Daniel Kehlmann versteht die Welt nicht (mehr?)

Eine lange Friedensperiode und mit dieser eine Phase der Stabilität sind für den Autor Daniel Kehlmann plötzlich unter Beschuss.[1] Das ist ihm so unbegreiflich, dass man gar nicht genau sagen könne, woher der Überdruss an dieser Phase eigentlich rühre. Er sagt zwar, er könne es nicht genau sagen, er weiß aber in Wirklichkeit überhaupt keinen Grund zu nennen und kann sich einfach nicht erklären, wie in der westlichen Welt auf einmal „Narren“ an die Schalthebel der Macht kommen, die ganz unverblümt nationalen und auch persönlichen Interessen dienen. Weiterlesen


[1] https://www.kleinezeitung.at/kultur/buecher/5665382/Zu-Boris-Johnson_Schriftsteller-Daniel-Kehlmann_Narren-haben-die, aufgerufen am 28. 7. 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*